Public Management - FH Campus Wien (2023)

Einführung in die Wirkungsorientierung, -steuerung und -kontrolle ILV

1.5 SWS

3.5 ECTS

Einführung in die Wirkungsorientierung, -steuerung und -kontrolle ILV

Vortragende: Mag. (FH) Stefan Lindeis, Mag. Roland Schneider

1.5 SWS 3.5 ECTS

Lehrinhalte

- Allgemeine Einführung in die Wirkungsorientierte Verwaltungssteuerung
- Entwicklung von Verwaltungsreformkonzepten
- Überblick über den internationalen Einsatz von „Performance Management“
- Verknüpfung der Wirkungsorientierten Verwaltungssteuerung mit übergeordneten Strategien (bspw. den Sustainable Development Goals)
- Instrumente und Formate: Wirkungsorientierte Steuerung und Wirkungsorientierte Folgenabschätzung
- Berichtswesen und Digitalisierung von Arbeitsprozessen und Berichtsprozessen (Monitoring und Evaluation)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Leistungsverhalten: beobachtet an der aktiven Mitarbeit während der Vorlesungseinheiten (20 %) und an der Umsetzung der Lehrinhalte im Rahmen der Gruppenarbeit innerhalb der letzten Lehreinheit (30 %)
Leistungsergebnis: beurteilt an der Ergebnissicherung des eigenen Lerntransfers. Schriftliche Prüfung zu den vermittelten Inhalten im Rahmen der letzten Lehreinheit (50 %).

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Feedback, Gruppenarbeit, Falllösungen, Praktische Übungen, Anbindung der Theorie an die Arbeitserfahrungen und das Wissen der Studierenden

Sprache

Deutsch

Gender Mainstreaming und Diversity Management UE

1.5 SWS

2 ECTS

Gender Mainstreaming und Diversity Management UE

Vortragende: Mag.a Ursula Bauer, FH-Prof. Mag. Günter Horniak, Mag.a Dr.in Karin Schönpflug

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Menschenrechte als Grundlage von Gleichstellung und Inklusion
- Reflexion bestehender Ungleichheiten und Ausschlüsse sowie von Stereotypen
- Konzeptarbeit „Gender“, „Gender Mainstreaming“ (i.U. zu Frauenförderung), „Diversity Management“, „Intersektionalität“ "Interkulturalität" – Definitionen, Bestandteile, Aspekte
- Rechtliche und institutionelle Grundlagen von Gender Mainstreaming
- Kerndimensionen von Diversity
- Instrumente von Gender Mainstreaming und Diversity Management (inkl. geschlechtergerechte Sprache)
- Handlungsfelder von Gender Mainstreaming und Diversity Management in der Verwaltung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Verfassen von drei schriftlichen Reflexionspapieren zu thematischen Schwerpunkten der einzelnen Präsenzeinheiten in Einzel- oder Teamarbeit.

Lehr- und Lernmethode

Inputs/Vortrag durch die Lehrenden; Übungen zur individuellen Reflexion in den Präsenzeinheiten; Gruppendiskussionen und –übungen; Plenumsdiskussionen; Feedback zu Reflexionspapieren; Materialien zum Selbststudium (Moodle)

Sprache

Deutsch

Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung ILV

2.5 SWS

3.5 ECTS

Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung ILV

Vortragende: Dr. LLM. Philipp Lust, Mag.a Dr.in Karin Schönpflug

2.5 SWS 3.5 ECTS

Lehrinhalte

- Funktionsweise der doppelten Buchführung
- Rechtsgrundlagen und Grundsätze für Rechnungswesen im privaten Sektor
- Buchungen in Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bilanz
- Rechtsgrundlagen für das Haushaltsrecht des Bundes
- Klassische Kameralistik versus „neues Rechnungswesen“
- Budgetprozess und Budgetumschichtungen

Prüfungsmodus

Endprüfung
Laufende Mitarbeit sowie eine schriftliche Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Feedback, (Gruppen-) Übungen, Falllösungen

Sprache

Deutsch

Gruppendynamik und Konfliktmanagement UE

1.5 SWS

2 ECTS

Gruppendynamik und Konfliktmanagement UE

Vortragende: Mag. Wolfgang Bilinski, Mag.a Elfriede Konas

(Video) Infosession Bachelorstudium Public Management | FH Campus Wien

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Definition von Gruppendynamik
- Grundprinzipien von Gruppen- und Rangdynamik, Machtpositionen
- Steuerung von gruppendynamischen Prozessen
- Charakteristika gut funktionierender (virtueller) Gruppen
- Grundlagen eines systemischen Konfliktverständnisses
- Konfliktarten
- Konfliktentstehung, -dynamik, -eskalation nach Glasl
- Konfliktanalyse
- Konfliktlösung
- Verfahren der Konfliktbeilegung (Konfliktmoderation, Mediation, Harvard-Verfahren, Klärungshilfe, Schlichtung, Schiedsgerichtbarkeit, Expert*innen-Votum)
- Konfliktprävention
- Grundlagen Kommunikation (Ich-Botschaften, empathisches Zuhören, gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg, 4-Ohren-Modell nach Watzlawick)
- Mediative Fragetechniken zum Herausarbeiten von Bedürfnissen hinter Konfliktpositionen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanente Leistungsfeststellung durch Fallarbeit und -diskussion unter Anwendung theoretischer Grundlagen (aus der Fernlehre), (Fernlehre-) Reflexionsaufgaben, (Fernlehre-) Kleingruppenarbeit, Mitarbeit in der Präsenzzeit so wie einer Hausarbeit zur Integration und Vertiefung der Lehrinhalte.

Lehr- und Lernmethode

Theorieinputs, Einzel- und Gruppenarbeit, Übungen und Rollenspiele (mit Schwerpunkt auf der Anwendung verschiedener Methoden) mit Feedback, Technologie gestützte Lehrangebote, Arbeits- und Beobachtungsaufgaben mit kollegialem Feedback, strukturierte Gruppenübungen, selbstständiger Wissens- und Kompetenzerwerb durch Fallarbeit an eigenen und beispielhaften Gruppen- und Konfliktsituationen, Dialog und Diskussion im Plenum und im Frage-Antwort-Forum.

Sprache

Deutsch

Kosten- und Leistungsrechnung ILV

1.5 SWS

3 ECTS

Kosten- und Leistungsrechnung ILV

Vortragende: Mag. (FH) Ulrike Danzmayr, Mag. (FH) Andreas Raschke

1.5 SWS 3 ECTS

Lehrinhalte

- Rechtliche Grundlagen
- Ausprägung der BKLR
- Ziele und Funktionen der Kosten- und Leistungsrechnung
- Begriffliche Verortung im Rechnungswesen
- Prinzipien der Kostenzurechnung (Ist-, Normal- und Plankosten, Voll- und Teilkosten)
- Teilbereiche der Kosten- und Leistungsrechnung- Kostenartenrechnung (Betriebsüberleitungsbogen)
- Kostenstellenrechnung (Betriebsabrechnungsbogen)
- Kostenträgerrechnung (Kalkulation)

- Break-Even-Analyse & DB-Rechnung, make or buy decision
- Kostenwahrheit unter Gemeinwohlaspekt

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanente Leistungsfeststellung aufgrund von Gruppen- und Hausarbeiten nach jeder LV und als Fernlehre in Vorbereitung des Bundesteils
Besprechung der Rechtsgrundlagen nach Vorbereitung durch die Studierenden
Präsentation von Gruppenarbeiten und Diskussion der Ergebnisse (Grundlage sind das Skriptum und Folien mit den relevanten Inhalten)
Gesamtnote ergibt sich aus den Teilnoten Fernlehre- und Gruppenarbeiten im Präsenzteil

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Feedback, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Falllösungen, Praktische Übungen, Problembasiertes Lernen, Fernlehrformen

Sprache

Deutsch

Privatrecht ILV

1 SWS

2 ECTS

Privatrecht ILV

Vortragende: Mag.a Natalia Hartmann, Mag. Marlies Schefer, Dr. Stefan Mathias Ullreich

1 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Rechtsfähigkeit, Handlungsfähigkeit
- Stellvertretung
- Abschluss von Rechtsgeschäften (Willenserklärung, Irrtum)
- Leistungsmängel
- Vertragliche Schuldverhältnisse, insbes. Schadenersatzrecht
- Ausgewählte Bereiche des Sachenrechts: Besitz, Eigentum

Prüfungsmodus

Endprüfung
Mündliche Teilnahme am Moot Court am Ende der Lehrveranstaltung sowie schriftliche Vorbereitung darauf. Ein Zwischentest zu Begrifflichkeiten des Privatrechts, Fernlehreaufgaben zu Falllösungen, sowie Referate.

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Gruppenarbeiten, Falllösung, Diskussionen, Peer-Feedback, Problem basiertes Lernen, Moot-Court

Sprache

Deutsch

Wissenschaftliche Methoden 1 ILV

1.5 SWS

3 ECTS

Wissenschaftliche Methoden 1 ILV

Vortragende: Mag. Dr. Bettina Prokop

1.5 SWS 3 ECTS

Lehrinhalte

- Gemeinsame Wiederholung der Inhalte der letzten Semester: Grundbegriffe der Wissenschaft; Grundlegendes zu zentralen Paradigmen; Entwicklung von Forschungsfragen und Forschungsdesigns
- Einstieg Forschungsplanung: Nachbesprechung und Vertiefung - Bezug auf im 1. Semester behandelte Kompetenz, "Literaturrecherche" und im 2. Semester behandelte Theorien
- Quantitative und qualitative Forschungsergebnisse lesen und interpretieren, Übung an Textauszügen und Graphikbeispielen
- Reflexion von Stärken und Schwächen qualitativer und quantitativer Verfahren. Welches Paradigma für welche Forschungsfrage? Was bedeutet die Entscheidung für den Forschungsprozess?
- Qualitative Erhebungsmethoden: Überblick, mögliche Datenquellen, Gütekriterien qualitativer Forschung
- Fokus: Interviewführung und Beobachtung
- Quantitative Erhebungsmethoden: Überblick, mögliche Datenquellen
- Fokus: Konstruktion von Fragebögen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Der Erwerb der oben genannten Kompetenzen wird im Rahmen der immanenten Leistungsfeststellung anhand von Teilleistungen überprüft:
(1)Schriftliche Teamarbeit: Lektüre und kritische Diskussion eines vorgegebenen wissenschaftlichen Textes anhand zuvor definierter Kriterien
(2)Einzelarbeit: Durchführung einer Teilnehmenden Beobachtung und Verfassen eines Beobachtungsprotokolls
(3)Gruppenübung zur quantitativen Forschung: Konstruktion eines Fragebogens und Planung des Forschungsablaufs

Lehr- und Lernmethode

Die Kombination unterschiedlicher Lehrmethoden – Vortrag und Fernlehre, praktische Übungen anhand von Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussion sowie Feedback durch Peers und Lehrende – ermöglicht einerseits eine vielfältige Vermittlung von Wissen und Kompetenzen und berücksichtigt andererseits unterschiedliche Lerntypen unter den Studierenden. Anhand praktischer Anwendungen sind die Studierenden in dieser Übung gefordert, sich neue Kompetenzen anzueignen und diese auch im Zusammenhang mit den Inhalten anderer Lehrveranstaltungen zu reflektieren. Die ausgewählten Arbeitsmaterialien und Forschungsbeispiele ermöglichen einen Bezug zu den zentralen Themen des Studiengangs sowie aktuellen Schwerpunkten wie SDGs und Digitalisierung.

Sprache

Deutsch

Arbeitsrecht ILV

1 SWS

2 ECTS

(Video) Infosession Bachelorstudium Public Management | FH Campus Wien

Arbeitsrecht ILV

Vortragende: Mag. Michael Mössler, Dr. Victoria Treber-Müller

1 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Stufenbau der Rechtsordnung inklusive Grundzüge des kollektiven Arbeitsrechtes
- Grundzüge des Arbeitsvertrages (Inhalt, wechselseitige Ansprüche, Beendigungsmöglichkeiten, -fristen, und -ansprüche, Kündigungsschutz)
- Grundzüge der verschiedenen Beschäftigungsarten
- Grundzüge des Verfahrens vor dem Arbeits- und Sozialgericht
- Vorstellung relevanter Nebengesetze

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanente Leistungsüberprüfung, Endprüfung schriftlich (50 %) und immanente Leistungsfeststellung (Präsentation einer Fallbearbeitung in Kleingruppen - 50 %)

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Falllösungen

Sprache

Deutsch

Communicating in English in contemporary public administrations 1 UE

1.5 SWS

2 ECTS

Communicating in English in contemporary public administrations 1 UE

Vortragende: Kelly James, FH-Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Zimpernik

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Introduction & self-directed interview on professional life
- Language and grammar input
- Language for politics
- You and your job – vocabulary
- Meetings
- Negotiating
- Idiomatic business phrases
- Discussion of relevant topics

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Continuous assessment: classroom participation, discussions, pair work and group work; written assignments, online tasks

Lehr- und Lernmethode

Lecture, pair & group assignments in class, discussions & feedback, research-based learning, online tasks, practical exercises

Sprache

Englisch

Data Science, AI, Ethik und Digitaler Humanismus ILV

1.5 SWS

3 ECTS

Data Science, AI, Ethik und Digitaler Humanismus ILV

Vortragende: Franz Altner, M.A.

1.5 SWS 3 ECTS

Lehrinhalte

Als Grundlage eines zukunftsfähigen Staates bergen Digitalisierung, Data Science und algorithmische Entscheidungssysteme die Versprechen von Transparenz, Objektivität und Effizienz in der öffentlichen Verwaltung. Algorithmen sollen als ideologiefreie, faire Ordnungs- und Steuerungsinstrumente einer digitalen Gesellschaft fungieren. Die dahinterstehenden Entscheidungsprozesse sind allerdings immer in ein soziokulturelles System eingebettet – dessen Vorannahmen und Stereotype in die Konstruktion von Algorithmen miteinfließen.
Insbesondere im öffentlichen Bereich haben algorithmische Entscheidungssysteme zumeist eine Monopolstellung mit hohem Risikopotenzial. Deshalb ist es umso essenzieller, als Public Manager*innen in Entscheidungsgremien um die ethischen, ideologischen, politischen und gesellschaftlichen Spannungsfelder zu wissen, die sich in vermeintlich neutralen Algorithmen widerspiegeln und gar verstärken können.
Anhand von Fallbeispielen aus dem Public Bereich werden Studierende mit den ethischen und gesellschaftspolitischen Spannungsfeldern vertraut gemacht.
Die Inhalte dieser Lehrveranstaltung umfassen:
- Grundlagen der Ethik (Utilitarismus, Deontologie, Tugendethik) und Einführung in die angewandte Ethik, insbesondere Technikethik
- Big Data, Data Science und KI in der öffentlichen Verwaltung
- Herausforderungen algorithmischer Datenverarbeitungen und Entscheidungssysteme: Ideologie, Bias und Diskriminierung, Fehlerquellen
- Gesellschaftliche Implikationen und Technikfolgenabschätzung, u.a. hinsichtlich Digital Divide, Data Gaps
- Algorithmen, KI und Recht – Das Verantwortungsproblem
- Anwendungsfälle von Algorithmen in Politik und Verwaltung
- Fairness- und Qualitätsmaße
- Handlungsempfehlungen für die Praxis

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, die sich in folgende Teilleistungen gliedert: Gruppenarbeit mit Präsentation (40%), individuelle Seminararbeit (40%) und aktive Mitarbeit (20%)

Lehr- und Lernmethode

Die Lehr- und Lernmethoden umfassen einen Vorlesungsteil mit aktivierenden Methoden, Diskussion, Gruppenübungen, Fallbeispiele, sowie eine Gruppenarbeit mit Abschlusspräsentation. Es wird besonderes Augenmerk auf problembasiertes Lernen gelegt.

Sprache

Deutsch

Vertiefungsrichtung Vertiefende Fachkompetenz: Digitalisierung und Quantifizierung der Welt

Statistik und quantitative Methodenlehre ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Statistik und quantitative Methodenlehre ILV

Vortragende: Mag. Michael Friedberg

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Statistik und Messungen / Messprobleme: Objektivität, Validität, Reliabilität
- Datentypen (numerisch, kategorial) und die Auswirkung auf quantitative Forschung
- Von der deskriptiven Statistik zur Inferenzstatistik, Bedeutung des Samplings
- Die Statistische Inferenzkette: Von der Hypothese zur statistischen Auswertung
- Statistische Tests: t-Test, Regression, Chi-Quadrat-Unabängigkeitstest, Anteilswert-Test
- Die moderne Interpretation des p-Werts im Zuge wissenschaftlicher Studien

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Es ist nach jeder Einheit der aktuelle Stand einer laufenden Gruppenarbeit in Moodle hochzuladen. In der letzten Einheit findet zudem eine Abschlusspräsentation statt.

(Video) Infosession Bachelor- und Masterstudium Tax Management | FH Campus Wien

Lehr- und Lernmethode

Jede Einheit beginnt nach einer kurzen Flipped Classroom Einheit mit einem ausführlichen Vorlesungsteil, der die Statistik soweit wie möglich ohne Formeln darlegt, und endet mit einem Gruppenübungsteil. Das Gelernte wird dadurch stets in den Wahrnehmungsprozess der Studierenden subliminiert.

Sprache

Deutsch

Statistische Datenanalyse und Business Analytics ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Statistische Datenanalyse und Business Analytics ILV

Vortragende: Priv.-Doz. Ing. Dr. Ronald Hochreiter

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Einführung in Data Science, Machine Learning und Künstliche Intelligenz
- Supervised Learning und Unsupervised Learning
- Transaction-based Learning: Recommender Systeme
- Analytics in der realen Welt: Anwendung an Probleme des öffentlichen Dienstes und anderer Organisationen.
- Text Mining und Natural Language Processing

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Es werden von Anfang an Cases mit Hilfe der Programmiersprache R als Gruppenaufgabe bearbeitet. Zudem gibt es jede zweite Lehrveranstaltungseinheit einen kurzen Multiple-Choice-Test zur Verfestigung der statistischen Konzepte. Des Weiteren werden die Gruppenpräsentationen (Erstellung eines Supervised Learning Modells zur konkreten Problemlösung) zur Endnote hinzugerechnet.

Lehr- und Lernmethode

Generell beginnt jede Einheit mit einer Flipped Classroom Session. Nach einer Vorlesung, in der neuer Content vermittelt wird, werden gemeinsam die Gruppenprojekte besprochen und weiterentwickelt. Pro Lehrveranstaltungseinheit werden die Arbeiten von ein bis zwei Gruppen konkret im Auditorium diskutiert.

Sprache

Deutsch

Vertiefungsrichtung Vertiefende Fachkompetenz: Nachhaltigkeit und soziale Transformation in der Verwaltung

Klima- und Energiepolitik ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Klima- und Energiepolitik ILV

Vortragende: em.Univ.Prof. Helga Kromp-Kolb, Dr. Patrick Scherhaufer

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Klimawandel und Folgen, ökologisch & ökonomisch & gesellschaftlich
- Klimapolitik als Schwerpunkt der Nachhaltigkeitsstrategie Österreichs und der EU
- Konzeptionen, Maßnahmen, Instrumente: was funktioniert in welchem Klima- und Energiepolitikbereich und was nicht
- Politikfeld Klima und seine Akteur*innen: die neue Protestdynamik (Fridays for Future, Extinction Rebellion und soziale Medien, private Akteur*innen – Firmen und Zelebritäten wie DiCaprio), die (nicht-)funktionierende Politikintegration, Potenzial neuer Technologien (smart grids, e-Autos, Datenzentren, Cloud usw.)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Seminararbeit, Multiple Choice Zwischentest

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Gruppenarbeiten, Falllösung, Diskussionen, Peer-Feedback, Problem basiertes Lernen

Sprache

Deutsch

Österreich in aktuellen Nachhaltigkeitsentwicklungen ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Österreich in aktuellen Nachhaltigkeitsentwicklungen ILV

Vortragende: FH-Prof. Mag. Günter Horniak, DI Michal Sedlacko, MSc PhD

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Nachhaltigkeitspolitik – Ursprung und Entwicklung (WCSD, UNO, Spannungen in dem Diskurs, MDGs, Redefinitionen, SDGs …)
- NH als Querschnittsmaterie: Theorien, Ansätze und Diskurse (neben „geläufigen Modellen“ auch inkl. Resilienz, Gemeinwohlökonomie, nachhaltige Entwicklung, Drei Säulen, Doughnut Ökonomie, Degrowth/Buen Vivir… )
- Benachbarte Initiativen: Lokale Agenda 21, Netzwerk der Grünen Städte, Healthy Cities, Brundtland Cities, regionale Nachhaltigkeitsinitiativen usw.
- Globale und europäische Entwicklungen der letzten Jahrzehnte (biologische Vielfalt, Energie und Emissionen, Verkehr, Konsum, Abfall, land use patterns; Rückblick auf globale und europäische Umweltpolitik in ihrer Wirkung)
- Österreich im Kontext der Nachhaltigkeitspolitik (Indikatoren und Werte zur physikalischen Nachhaltigkeit Österreichs für Zwecke der Übersicht und Kontextualisierung – wie HANPP und seine Quellen, ökologischer Fußabdruck, Ungleichheit/Gini/Armut, national accounts of wellbeing/Lebensqualität/Wohlfahrtsindex, HDI, virtual trade of water und andere material flow analysis-Werte, Emissionen, sonstige Eurostat SDS Indikatoren usw.; wie auch MDGs und SDGs; die größten aktuellen Nachhaltigkeitsherausforderungen Österreichs)
- Österreich als Nachhaltigkeitspolitikfeld: aktuelle Player, Koalitionen und Konzepte (Bundesministerien, Walddialog, Armutskonferenz, soziale Bewegungen, Umsetzung der SDGs, Bezug zur Wirkungsorientierung, Nachhaltigkeitsprogramm einzelner Parteien, Gewerkschaften oder Bundesländer)
- Nachhaltigkeit als Rahmenprogramm auf der Nationalebene plus Prinzipien der Nachhaltigkeitsstrategien im Allgemeinen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Kurzreferate, Seminararbeit

Lehr- und Lernmethode

Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeitsaufträge mit Feedback, Peer-Feedback, Falllösungen, Flipped Classroom

Sprache

Deutsch

Vertiefungsrichtung Vertiefende Fachkompetenz: Partizipation & Empowerment

Rechtliche und organisatorische Aspekte der Partizipation ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Rechtliche und organisatorische Aspekte der Partizipation ILV

Vortragende: Dr.in Martina Handler

1.5 SWS 2 ECTS

(Video) Infosession Masterstudium Public Management | #FHCampusWien

Lehrinhalte

- Internationaler und nationaler Rechtsrahmen für Öffentlichkeitsbeteiligung
- Beteiligung auf kommunaler Ebene – Grundlagen, Anwendungsfelder und praktische Beispiele
- Grundkenntnisse der methodischen Gestaltung von Beteiligungsprozessen
- Qualitäten analoger und digitaler Beteiligung sowie deren gelingende Verschränkung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanente Leistungsfeststellung: Qualität der Mitarbeit, der Präsentation und der schriftlichen Arbeit

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Feedback, aktivierende Methoden, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Peer-Feedback, Praktische Übungen, Problembasiertes Lernen

Sprache

Deutsch

Theorie von Partizipation und von Demokratieprozessen SE

1.5 SWS

2 ECTS

Theorie von Partizipation und von Demokratieprozessen SE

Vortragende: PD Mag. Dr. Peter Biegelbauer, S.M.

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Klassisches und modernes Begriffsverständnis von Demokratie und Partizipation
- Elemente der Veränderung der Beziehung zwischen Gesellschaft und Staat
- Direkte und indirekte Demokratie
- Komplexität des Verhältnisses von Demokratie und Verwaltung
- Anwendungsfelder und Grade der Partizipation
- Partizipation im Arbeitsalltag der Verwaltung
- Partizipation und Digitalisierung
- Zwecke, Möglichkeiten, Grenzen und Risiken der Bürgerbeteiligung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
LV-immanente Leistungsfeststellung durch die folgenden Elemente: kurze Präsentation eines Texts mit 3-5 Kernaussagen auf PowerPoint (15 % der Note), aktive Mitarbeit während der Vorlesung (30 %), Gruppenhausarbeit (55 %).

Lehr- und Lernmethode

Unter Anwendung verschiedener Methoden der Gruppenmoderation, partizipativer Verfahren, Planspiel etc. werden in Klein- und Großgruppen Grundlagen von Demokratie und Partizipation unter Zuhilfenahme von Texten besprochen, aktuelle Themen diskutiert und Partizipationsverfahren mit Peer-Feedback erprobt. Im Laufe des Semesters werden Kleingruppen gebildet, die einen Praxisfall im Hinblick auf tatsächlich gelebte Partizipation untersuchen.

Sprache

Deutsch

Vertiefungsrichtung Vertiefende Fachkompetenz: Wissensmanagement

Grundlagen des Wissensmanagements UE

1.5 SWS

2 ECTS

Grundlagen des Wissensmanagements UE

Vortragende: Mag. Bernhard Krabina, DI Michal Sedlacko, MSc PhD

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Typologien und Ausprägungen des Wissensmanagements
- Konzepte und Modelle des Wissensmanagements- Integratives/ganzheitliches Wissensmanagement
- SECI-Modell nach Nonaka und Takeuchi
- Kreislauf des Wissensmanagements nach Probst et al.
- Wissensmarktmodell nach North
- Knowledge Brokering und Modelle zum Wissensaustausch
- Know-Net-Framework nach Mentzas et al.
- Kompetenzorientiertes Wissensmanagement nach Sauter und Scholz
- Münchener Wissensmanagementmodell nach Reinmann-Rothmeier
- Lernende Organisation nach Senge
- Tacit-Knowledge-Management

- Wissensmanagement in der Bundesverwaltung: der BKA/BMÖDS-Ansatz
- Wissensmanagement und Wirkungsorientierung
- Empirische Erfahrungen mit Wissensmanagement im öffentlichen Sektor
- Instrumentarium des Wissensmanagements – Übersicht der Methoden und Tools
- Wissensmanagement über die Organisation hinaus: eine Public Sector-Perspektive

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Gruppenpräsentation/-referat eines Wissensmanagmentansatzes, Gruppenseminararbeit in der Form einer Literaturrecherche

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Gruppenpräsentationen/-referate mit Peer-Feedback, Diskussion, Fallvignetten

Sprache

Deutsch

Wissen in der öffentlichen Organisation: Theoretische Einführung ILV

1.5 SWS

2 ECTS

Wissen in der öffentlichen Organisation: Theoretische Einführung ILV

Vortragende: Mag. Bernhard Krabina, DI Michal Sedlacko, MSc PhD

1.5 SWS 2 ECTS

Lehrinhalte

- Wissensgesellschaft, Wissenswirtschaft und Knowledge/Knowing Governance
- Open Data, Open Government und Transparenz
- Wissen aus wissenssoziologischen Perspektiven: Wissen und Praxis
- Wissen aus betriebswirtschaftlichen Perspektiven: Wissen als Ressource, Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor
- Wissen aus politikfeldanalytischer Perspektive: Wissen für Entscheidungsfindung
- Wissenskollektive und lokale Wissenskulturen, Communities of Practice
- Organisationales vs. individuelles Wissen, Wissensträger und Formen
- Organisationskultur und Wissen
- Die lernende Organisation
- Wissensnetze
- Wissen und Technologie – Digitalisierung und die Wissenslandschaft
- Wissen im öffentlichen Sektor: Spezifika

Prüfungsmodus

Endprüfung
Literaturbasiertes Referat und/oder Seminararbeit (Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Vortrag mit Diskussion und aktivierenden Methoden, Gruppenarbeit an Fallstudien, literaturbasierte Referate (Flipped Classroom)

Sprache

Deutsch

(Video) Infosession Studieren an der FH Campus Wien – ein Blick hinter die Kulissen | FH Campus Wien

Videos

1. Infosession Masterstudium Packaging Technology and Sustainability | FH Campus Wien
(FH Campus Wien)
2. 5 Gehminuten von der U1 zur FH Campus Wien
(FH Campus Wien)
3. Sponsionsrede Public Management 2019
(Ralf M. Tatto)
4. Infosession Akademische Lehrgänge Angewandte Pflegewissenschaften | FH Campus Wien
(FH Campus Wien)
5. Zukunft nachhaltig gestalten mit Verpackungs- und Ressourcenmanagement | FH Campus Wien
(FH Campus Wien)
6. Tax Management: Steuern in Richtung Erfolg, FH Campus Wien
(FH Campus Wien)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Edmund Hettinger DC

Last Updated: 02/03/2023

Views: 5622

Rating: 4.8 / 5 (58 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Edmund Hettinger DC

Birthday: 1994-08-17

Address: 2033 Gerhold Pine, Port Jocelyn, VA 12101-5654

Phone: +8524399971620

Job: Central Manufacturing Supervisor

Hobby: Jogging, Metalworking, Tai chi, Shopping, Puzzles, Rock climbing, Crocheting

Introduction: My name is Edmund Hettinger DC, I am a adventurous, colorful, gifted, determined, precious, open, colorful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.